Anbetungstanz

Grundlagen des Anbetungstanzes

Formen des Anbetungstanzes

Im Anbetungstanz gibt es zwei verschiedene Formen der Anbetung:

den Freien Tanz und die Choreographie.

 

Die Choreographie ist ein einstudierter Tanz. Bewegungen, Körperhaltung und Instrumente sind hierbei festgelegt und die Tänzer folgen im Tanz dieser „Planung“.

 

Der Freie Tanz ist ein nicht eingeübter Tanz. Ein Tänzer führt hierbei die Tanzgruppe. Dieser „Vortänzer“ tanzt, durch den Heiligen Geist inspiriert, spontan. Bewegungen, Körperhaltung, Mimik und Gestik entspringen aus der Verbindung zu Gott. Die anderen Tänzer folgen den Bewegungen des Tanzleiters/Vortänzers mit Hilfe des Heiligen Geistes.

 

Für beide Tanzformen benutzen wir eine Tanzsymbolik und Instrumente.

Symbolik

 

Die Symbolik ist sehr facettenreich. So haben die Instrumente und ihre Farben eine besondere Bedeutung.

 

Eine weitere Art der Symbolik ist die Körpersprache. Gezielte Bewegungen, meist mit den Armen dargestellt, haben einen bestimmten Inhalt:

 

  • Heiliger Geist = gekreuzte Hände, deren Finger sich wellenförmig zur Handinnenfläche bewegen (wie der Flug einer Taube).

  • Weitere Symbole haben wir für: Jesus; das offene/empfangende Herz; das sich gebende Herz;

  • Feuer (Heiliger Geist); und noch einige mehr...

 

Diese Symbole können im Tanz beliebig variiert werden beziehungsweise orientieren sich an dem jeweiligen Text des Liedes, zu dem gerade getanzt wird.

 

Des Weiteren kann der Tänzer durch seine Körperhaltung, Mimik und Gestik eine bestimmte Botschaft vermitteln, wie: Freude, Geborgenheit, Liebe, Schmerz...

Instrumente

 

Instrumente sind Gegenstände und Hilfsmittel im Tanz, die bereits zur biblischen Zeit ihre Verwendung fanden.

 

Wir benutzen Schleier (rechteckige transparente Tücher), Bänder (schmal oder breit, ca. 2-3m lang) und Flaggen.

 

Die Instrumente tragen eine besondere Grundbedeutung (z.B. Flagge als Feldzeichen = wir verkünden Jesus). Zusätzlich ist die jeweilig gewählte Farbe des Instrumentes von Bedeutung, so stellt „orange“ das Feuer des Heiligen Geistes dar, „weiß“ steht für Reinheit...

 

Unabhängig von der gewählten Tanzart (Choreographie oder Freier Tanz) und den Instrumenten ist die wichtigste Grundlage des Anbetungstanzes unsere Beziehung zu und unsere Hingabe an Gott. Gott wünscht sich anbetende Herzen, die sich ihm hingeben und sich von ihm beschenken und verändern lassen. Mit dieser hingegebenen Grundhaltung und der Bereitschaft auf Gott zu hören, kann der Anbetungstanz eine tiefe geistliche Gotteserfahrung  sein, die durchaus das Potential haben kann, den Alltag des einzelnen Tänzers gottgemäß zu verändern.


Einladung

Wir laden Sie herzilch ein, unsere Gemeinde auch persönlich vor Ort kennen zu lernen, z.B. immer sonntags zum Gottesdienst um 10:30 Uhr im Weidkamp 21.